Ist eine Facebook-Gruppe nicht praktischer als das hier?

Antworten
Benutzeravatar
D.S.
Beiträge: 35
Registriert: 5. Okt 2019, 17:06
Wohnort: Bamberg
Kontaktdaten:

Ist eine Facebook-Gruppe nicht praktischer als das hier?

Beitrag von D.S. » 6. Okt 2019, 19:25

Beides hat seine Vor- und Nachteile.

Für Facebook spricht auf jeden Fall die gute Vernetzung mit Menschen, die bereits in Facebook sind. Sie müssen sich nicht registrieren und können direkt schreiben, auch können sie sich quasi mit ihrer FB-Seite selbst bereits vorstellen, sofern sie nicht nur mit einem Lese-Account unterwegs sind, mit dem sie anonym bleiben wollen. Das Smartphone ist mit Apps bestens für FB geeignet, wenngleich es natürlich an einem großen Desktop noch mehr Spaß macht zu kommunizieren, da ja oft auch Youtube-Videos verlinkt werden und Bilder. Aber die Kommunnikation geht pfeilschnell - mit ein paar Griffen ist eine Nachricht abgesetzt und Einträge gelesen.

Aber: Das gilt für mich immer nur für die aktuellen Diskussionen, wenn ich ältere Beiträge suchen wollte, wird es unübersichtlich und umständlich. Ja - ich kann auch die Suche bemühen, aber die reine Wortsuche ist kein Ersatz für eine feste Themenstruktur, die mich ans Ziel führt, die ich über anklicken durchsteppen kann. Das Scrollen und Aufsuchen von alten FB-Beiträgen ist mühsig. Was FB also an Schnelligkeit in aktuellen Diskussionen bietet, verliert es wieder, wenn es um die Auffindbarkeit alter Beiträge geht.

Aber genau das brauche ich: Die Dokumentation von Beiträgen. Und diese dann in eine Struktur bringen. Um nicht in Wiederholschleifen zu verfallen. Wiederholung ist nicht verboten, aber wenn ich mir eine Übersicht verschaffen möchte, wenn ich dazulernen möchte, mich weiterentwickeln und auf etwas aufbauen will, möchte ich schon Dinge "umkurven", die ich schon kenne. Das ist in FB schwer. Ich finde viele Dinge, die mir aber eher zufällig entgegentreten. Ich konsumiere die Beiträge und jetzt brauche ich irgendwie eine Struktur, die mir sagt, hier, da habe ich das schon gelesen, da hab ich es abgelegt. Und ich kann es jemanden zeigen, ich hab den Link sofort wieder, wenn ich ihn brauche. Ich kann alte Sachen sofort wieder verfügbar machen, selbst lesen oder teilen. Muss dann auch Dinge nicht öfter schreiben, wenn das Thema auf etwas stößt, was ich schon öfter reflektiert habe, sende dann einfach einen Link, zu dem, was ich schon festgehalten habe.

Ich möchte daher das Forum als wichtigsten Raum für mich sehen, Facebook ist aber für aktuelle, zeitnahe Diskussionen sehr gut, beides zusammen als Symbiose dann optimal.




Du steckst in einer Krisensituation durch narzisstischen Missbrauch?
Bild
Bild

Antworten